MINT-Kompetenzen durch Bausteinspiel fördern

Warum das Bausteinspiel die Fähigkeiten unterstützt, die Kinder für das 21. Jahrhundert benötigen

Bausteinspiel aus kindlicher Perspektive

„Wenn wir das aus der Sicht des Kindes sehen, die betreiben keine Mathematik und Wissenschaften und Technologie. Sie leben und lernen einfach. Sie beschäftigen sich mit der Welt und lernen, sie zu begreifen.“ – Hal Melnick, Dozent, Bank Street College of Education

Mathematische Konzepte durch Bausteinspiel lernen

„Mathematik, Ingenieurs- und Naturwissenschaften und Technologie gehören zusammen, weil sie aufeinander angewiesen sind“, meint Susan Woods, Leiterin der Betriebskita des California Institute of Technology.

„Wir verwenden diesen Ansatz“, fügt sie hinzu, „weil wir glauben, dass er die Kinder am meisten einbezieht, und wir denken, dass wir ihnen Gelegenheiten und Möglichkeiten anbieten müssen, die MINT einschließen, wenn wir sie für das 21. Jahrhundert vorbereiten wollen.“

Carolyn Pratt, die Erfinderin des ursprünglichen Einheitsbausteins, hat hier die Einheit gesehen, und das ist eine der großen Konzepte der Mathematik: Die Idee einer Einheit, eines Ganzen.

Hal Melnick, Dozent am Bank Street College of Education, meint: „Es ist toll, wenn Kinder im richtigen Leben die Erfahrung von mathematischen Brüchen, von Teilen und ihrem Verhältnis zueinander machen können. Darum geht es mir: Mathematik ist die Lehre der Verhältnisse in der Wissenschaft der Regelmäßigkeiten.

Man kann später über alle möglichen abstrakten Dinge reden, aber es baut alles auf der Erfahrung auf, die Kinder mit gut durchdachten, gut strukturierten Materialien machen, wie zum Beispiel mit Bausteinen, die auf einem Grundmaß beruhen.“

Ein Mädchen lässt einen Holzzylinder eine aus Holzbausteinen gebaute schiefe Ebene hinunter rollen

Kinder lernen durch das Bausteinspiel erstaunlich viel über Wissenschaft, Schwerkraft und Gleichgewicht. Schauen Sie sich das Video an und sehen Sie, wie die dreijährige Alia entdeckt, dass sie einen Zylinder oder ein Auto eine Rampe herunterrollen lassen kann.

Wenn sie im Bausteinbereich spielen, versuchen Kinder dauernd, Dinge zu balancieren. Schließlich erreichen sie den Punkt, an dem sie intuitiv wissen, dass es umkippen wird, wenn sie noch einen Baustein draufsetzen. Das kommt daher, dass sie beim Spielen immer wieder solche Erfahrungen machen konnten.

MINT-Kompetenzen ins Leben der Kinder bringen

Bei Technologie denken die meisten Leute an Computer oder iPads, aber am Anfang von Technologie standen einfache Maschinen.

Die schiefe Ebene, wie ein Auto eine Rampe herunterrollen kann, Rad und Achse: das sind diese frühen Technologien, und wenn Kinder das begreifen, kann man später weitere Fähigkeiten darauf aufbauen.

Man bringt MINT ins Leben der Kinder, wenn man sie mit Werkzeugen und Materialien arbeiten lässt.

Welcher Ort wäre besser dazu geeignet als der Aktivitäts- oder Gruppenraum, mit einer kompetenten pädagogischen Fachkraft, die die Umgebung so vorbereiten kann, dass die Kinder sich mit den wissenschaftlichen Prinzipien und Ideen auseinandersetzen können, die mit dem Bauen von Konstruktionen zusammenhängen, und erleben, dass am Anfang vieles wieder umkippt, und auch immer wieder umkippt.

Mit Bausteinen lernen, wie man Probleme löst

Beim Konstruieren stoßen die Kinder immer wieder auf Probleme. Wenn ein Gebäude einstürzt, dann muss das Kind herausfinden, wie es seine Bausteine umpositioniert, so dass sich ein besseres Gleichgewicht ergibt, oder wie man eine stabilere Grundlage baut.

Zwei Kinder bauen einen Bogen mit Einheitsbausteinen

Auf diese Weise erlebt man ein technisches Problem, man erlebt die Technologie des Werkzeugs und kann ein Problem als bewältigbar erfahren.

Diese wichtigen Grundlagen für das Verständnis von technologischen und mathematischen Konzepten müssen im Vorschulalter gelegt werden.

Ein wichtiges Verständnis

„Ich glaube, dass sie anfangen zu begreifen, dass es immer noch eine weitere Frage gibt, dass es immer noch mehr gibt, was man herausfinden kann. Es ist wichtig, das zu verstehen, und wir wollen, dass Kinder in all ihrer Diversität dieses Verständnis haben: Zu wissen, wie wichtig ihre Ideen sind.“ – Yvonne Smith, pädagogische Fachkraft, New York City Public Schools