Fantasievolles Spiel

outdoor play value

Mit mehr Spielwert und Qualität

"Es ist besser, in qualitativ hochwertige, flexible Spielgeräte zu investieren als in kostspielige feste Strukturen, die das Spiel der Kinder einschränken... bei Outlast stellen wir fest, dass Kinder besser lernen, sich besser konzentrieren und Probleme besser lösen."

- Dr. Julian Grenier, Leiter der Kita Sheringham

 

Die Kita Sheringham hat im Laufe der letzten Monate die Outlast Bausteine in ihrem Außenbereich ausprobiert. Unter anderem konnte das Team feststellen, dass einige Kinder sich viel besser in ihr Spiel vertiefen konnten. Außerdem bemerkten sie, dass Mädchen ebenso gerne und viel mit den Bausteinen spielten wie die Jungen. Die Kinder interagieren jetzt auf ganz andere Weise miteinander und lernen, Probleme zu lösen.

 

Das einzige Problem für das Team ist: Sie brauchen mehr Bausteine!

 

Sehen Sie ein Video mit Interviews mit Dr. Julian Grenier (Leiter) und Lindsey Foster (Gruppenleiterin) der Kita Sheringham

Woodchips

Holzschnitzel: Ein unterschätztes Material

Holzhackschnitzel sind ein tolles, vielseitiges Material. Man kann sie in einer Ecke des Freigeländes ausstreuen, damit Kinder das neue, weich federnde Gefühl beim Laufen und Springen kennenlernen. Man kann auch draußen einen Sinnesbereich anlegen, in dem die Holzhackschnitzel in einen von Stämmen begrenzten Bereich geschüttet werden. Muscheln oder interessante Steine können die Kinder zusätzlich anregen, in Ruhe ihre Fantasie spielen zu lassen.

Wenn so ein Haufen Holzhackschnitzel tief genug ist, ergibt sich viel grobmotorisches Spiel vermischt mit Rollenspiel. Manche Kinder werden buddeln und transportieren wollen, andere vielleicht kochen und rühren... Die meisten werden Tag für Tag mit diesem Material weiterspielen und ihr Spiel wird mit der Zeit besser und intensiver werden. Dazu gibt es den würzigen Holzgeruch und die Verbindung zur Natur.

Und das Beste: Das Material ist praktisch kostenlos. Wer keinen Gärtner oder Förster kennt, kann es mal bei der nächsten Straßenmeisterei probieren. Holzhackschnitzel: Ein wunderbares Material, das fast nichts kostet - und mit einem langen Namen!

 

looseparts

Zeug zum Spielen

Zeug zum Spielen ist das Gegenteil von Spielzeug. Spielzeuge haben einen bestimmten Zweck, Zeug zum Spielen nicht. Die Idee von "Zeug", mit dem man spielen kann, kennen alle Kinder weltweit. Jedes Kind, das irgendwelche Teile herumliegen sieht, wird sie instinktiv nehmen und irgendwie verwenden. Das ist so, weil Kinder aktive Hände und aktive Köpfe haben - und die Gabe, Möglichkeiten zu sehen, die Erwachsenen nicht auffallen.

Beim Freispiel entscheiden Kinder selbst, was sie tun, wie sie es tun und was sie dafür verwenden. Bei Kindern, die sich ganz hinein versenken können, kann das Freispiel fantastische Formen annehmen. Zunächst ist es eher ein ständiges Ausprobieren. Im Laufe der Zeit fangen die Kinder dann an zu planen, was sie nachspielen oder erfinden wollen und das Spiel wird immer zielgerichteter.

Zeug zum Spielen - das können Dinge sein, die so klein wie Flaschenkorken oder so groß wie Abflussrohre sind. Eine gesunde Portion Fantasie findet für alles eine Verwendung!

 
Child feeding toy dog

Empathie durch Fantasie

In der Rollenspielecke wird Familie gespielt. Katy füttert gerade den blauen Hund mit Milch als „Papa” über seine Schnürsenkel stolpert. Als Antwort auf das darauffolgende Geheule springt Katy auf, umarmt „Papa“ und setzt den Hund in seinen Schoß. „Nicht weinen, Papa, Mama macht Dir eine Tasse Tee!“

Die meisten ErzieherInnen würden zustimmen, dass Fantasiespiel sich förderlich auf Sprache, Problemlösen und Kreativität auswirkt. Aber erkennen wir, wie wichtig es beim Erlernen von Mitgefühl ist? Wenn Kinder verschiedene Rollen übernehmen, müssen sie sich in die Lage eines anderen hineinversetzen und sich vorstellen, wie er oder sie sich gerade fühlt.

Kinder, die oft in Fantasiewelten versunken scheinen, sind oft besonders feinfühlig gegenüber den Gefühlen ihrer Spielkameraden. Wenn Kinder die Gefühle anderer verstehen lernen, gibt es weniger Hänseleien und Aggressivität und es fällt ihnen leichter, gesunde Beziehungen zu entwickeln. Auf diese Weise kann eine Umgebung, die eigentlich das Rollenspiel unterstützen soll, sich positiv auf die Fähigkeit auswirken, mit anderen mitzufühlen.

Draussen mit Fantasie spielen

Lieber fantasievoll als perfekt

Draußen ist „in”, und das ist wunderbar. Aber wir müssen trotzdem aufpassen, dass wir die Außenbereiche für unsere Kinder nicht zu sehr gestalten. Da ist zum Beispiel der Rollenspielbereich. Ich habe Matschküchen-Kits gesehen, die man komplett kaufen kann: mit nagelneuen Töpfen, Pfannen und Kochutensilien. Man kann sogar einen Herd für eine Matschküche kaufen. Werden wir unseren Kindern bald sagen: „Sei vorsichtig mit dem neuen Herd!“ wenn sie Matsch und Schlamm draufschmieren? Ich hoffe, niemand wird ihnen sagen: „Nein, dort drüben ist der Herd“, wenn sie auf einem alten Baumstumpf ihr Wasser kochen.

Die Idee einer Matschküche beruht doch darauf, altes Zeug zu nehmen, aus dem die Kinder machen können, was immer sie wollen. Ich glaube, dass kindliche Fantasie und Natur eng miteinander verbunden sind. Geben wir den Kindern doch ein paar bunt gemischte Dinge wie einige Stücke Holz, Kisten, ein Stück Dachrinne und eine alte Kaffeekanne aus Blech. Mal schauen, was sie daraus machen!

Stöbern Sie in unseren Lernmaterialen oder suchen Sie gezielt nach einer bestimmten Ressource

Nach Thema oder Typ filtern