Experimente und Kreativ

Ein Kind malt mit Matsch

Internationaler Matschtag

Heute ist Internationaler Matsch-Tag! Dieses Datum sollte in keinem pädagogischen Kalender fehlen, denn hier geht es um eines der besten, offensten Spiel- und Kunstmaterialien auf diesem Planeten: Matsch.

Wer keine natürliche Quelle finden kann (Schlammkuhle o.ä.), kann Schlamm einfach selbst herstellen: Erde mit Wasser mischen, bis alles ein schöner Brei ist. In einer Gruppe wurden zuerst dicke Pinsel ausprobiert, aber die Kinder haben schnell herausgefunden, dass Hände viel besser sind – für sie ist Matsch wie Fingerfarbe, nur besser. Das Team hat zunächst auch gedacht, dickes Papier wäre ein guter Untergrund zum Malen. Aber auch hier haben die Kinder gezeigt, dass die Natur bessere Alternativen bereit hält: Baumstümpfe, Steine, Beine – und Gesichter!

Die Kreativität der Kinder ist förmlich explodiert, als sie die normalen Kunstmaterialien und die damit verbundenen Anforderungen hinter sich lassen konnten. Warum nicht Matschmalerei in die Liste der Sommeraktivitäten aufnehmen? Man muss es selbst erlebt haben!

Peter Moorhouse bei der Arbeit mit Kindern

Erinnerung

„Man hat dir viel über Erziehung erzählt, aber eine einzige wunderbare, heilige Erinnerung an unsere Kindheit ist vielleicht die beste Erziehung, die es gibt.“
– Fjodor Dostojewski

Es ist nicht lange her, da waren wir alle kleine Kinder. Wer erinnert sich noch an die Erzieherin oder den Erzieher – den „großen“ Menschen, bei dem wir uns ein bisschen größer und ein bisschen kompetenter fühlten? Genau das ist es, was Peter Moorhouse macht, wenn er Kindern beibringt, wie man mit einem Hammer oder einer Kamera umgeht.

Erfahren Sie mehr in dem Interview, das wir kürzlich mit ihm geführt haben: Warum ist Holz so gut?

Kind mit sebstgebasteltem Holzspielzeug

Holzarbeiten in der Kita?

Wer heute Kind ist, wird vielleicht einmal einen Beruf ausüben, den es heute noch nicht gibt. Für sie wird es wichtig sein, kreativ denken zu können. Beim Arbeiten mit Holz können Kinder genau das lernen: eigene Entscheidungen treffen, eigene Lösungswege ausprobieren und durch Erfolge und Fehlschläge lernen.

Holzarbeiten beziehen Kinder hochgradig ein: Motorik und Koordination, Sprache, mathematisches Verständnis und viel mehr werden gefordert und gefördert. Was am besten ist: Es macht den Kindern richtig Spaß! (Hierzu gibt's ein kostenloses Themenheft.)

Kitas haben eine besondere Chance, Kinder an Holzarbeiten heranzuführen. Kinder verbringen oft viel Zeit in Kitas und dort lohnt es sich besonders, die passende Ausstattung wie z.B. kindgerecht große Werkbänke und Werkzeuge anzuschaffen.

 
Child painting with natural objects

Malen ohne Pinsel

Wenn es bei Kunst wirklich vor allem um den Prozess geht, warum sollte man dann der Kreativität Grenzen setzen, indem man die Werkzeuge einschränkt? Geben Sie Ihrem nächsten Malprojekt einen innovativen Dreh – lassen Sie die gekauften Pinsel einfach weg.

Legen Sie draußen auf einem Tisch oder einer Staffelei Farbe, Papier und Wäscheklammern bereit. Führen Sie vor, wie eine Blume, ein Blatt oder ein Grasbündel im Nu zu einem natürlichen Pinsel wird. Dann schicken Sie die Kinder in den Garten, um sich ihre eigene Pinselsammlung zusammenzusuchen.

Ihre kleinen Nachwuchskünstler werden schnell mit Begeisterung herausfinden, wie sich die vielen Muster und Texturen der Natur in ihre Meisterwerke eingliedern lassen. Ein Kind in meiner Gruppe war fasziniert vom fleckigen Abdruck einer Kleeblüte, ein anderes vom Feuerwerkeffekt, der sich mit den Samenhülsen des Amberbaums erzeugen lässt. Ein Kind hat die meiste Zeit damit verbracht, seine große Sammlung an Pinselmaterialen abwechselnd in die Wäscheklammern einzuklemmen  – das eigentliche Malen war nebensächlich.

Viel Spaß diesen Sommer!

PS: Mit dem Bastelwagen sind die Kreativmaterialien schnell ins Freie gerollt.
Painting outdoors

Kunst im Freien

Wer mit seinen Kindern nach draußen geht, um zu malen, kann gespannt sein: Kinder, die den ganzen Tag draußen sind, sehen einen ständigen Wandel. Temperatur und Licht verändern sich von Stunde zu Stunde und die Geräusche sind in jeder Jahreszeit anders. Von Monat zu Monat gibt es andere Blumen, Samen, Insekten und Vögel. Diese Nuancen bauen in den Kindern ein unterbewusstes Wissen über die Welt auf, in der sie leben. Sie entwickeln einen liebevollen und kreativen Zugang zu ihr.

Deswegen ist es so interessant, Kunst, Sand- und Wasserspiel oder auch Mahlzeiten ins Außengelände zu verlegen, wenn immer es möglich ist. Die meisten ErzieherInnen finden, dass Kinder diese Angebote ganz anders aufnehmen, wenn sie draußen stattfinden.

Stöbern Sie in unseren Lernmaterialen oder suchen Sie gezielt nach einer bestimmten Ressource

Nach Thema oder Typ filtern