Sprachförderung? Bewegung ins Spiel bringen!

Zwei Kinder sprechen darüber, wie sie einen Staudamm aus Outlast Bausteinen anlegen wollen

„Der Spracherwerb geht vom praktischen Handeln, von der körperlichen Tätigkeit aus. Man kann sogar sagen, dass Sprache zuerst ein körperlich-motorischer Vorgang ist. Dies gilt es zu berücksichtigen, wenn man sich mit Möglichkeiten der Unterstützung des Spracherwerbs bei Kindern befasst.“

Kinder brauchen Aktivitäten, die natürliche Sprachanlässe beinhalten, die sie zu Ausdruckshandeln, Gestik, Mimik und gesprochener Sprache einladen. Eine Möglichkeit ist das Freispiel in der Natur, wo Kinder gemeinsam bauen, spielen und experimentieren können.

Lesen Sie den ganzen Artikel von Prof. Dr. Renate Zimmer, um mehr über die vielfältigen Beziehungen zwischen Sprache und Bewegung zu erfahren!

Stöbern Sie in unseren Lernmaterialen oder suchen Sie gezielt nach einer bestimmten Ressource

Nach Thema oder Typ filtern