Recht auf Risiko

EIn Junge springt von einem Outlast Kasten ab

„Kinder wollen und müssen spielen, toben, Wagnisse eingehen – sie wollen die Welt entdecken, Dingen auf den Grund gehen und sich als aktive ‚Könner‘ selbstwirksam erleben“, schreibt Ursula Günster-Schöning in einem kürzlich veröffentlichten Artikel. Aber „in unserer heutigen Gesellschaft der Aufsichtspflicht und Sicherheitsmaximierung hat das Wort Risiko häufig einen sehr negativen Beigeschmack ... Doch fehlende Erfahrungen mit dem eigenen Körper behindern die Kinder nicht nur, sondern machen sie sogar anfällig für Verletzungen.“

Immer weniger Kinder haben direkten Zugang zu Wiesen und Wäldern, wo sie frei spielen und sich Herausforderungen suchen können. Sollen sie sich also lieber aufs Sofa setzen und Computer spielen?

Ursula Günster-Schöning, bekannt als Coach und Autorin, sieht das ganz anders. Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

Viel Spaß wünscht

Daniel

Stöbern Sie in unseren Lernmaterialen oder suchen Sie gezielt nach einer bestimmten Ressource

Nach Thema oder Typ filtern