Reflexion durch Spiel

process thru play

Bedeutsame Erlebnisse verarbeitet jeder auf seine eigene Weise. Ich rede meistens mit Freunden darüber oder schreibe ihnen Briefe. Auch wenn es „nur“ ein gutes Gespräch war oder eine Begegnung mit einem Fremden – ich muss es erst mal verdauen und darüber nachdenken.

Kinder verarbeiten wichtige Erlebnisse vor allem im Spiel. Piaget schreibt: „Wir können sicher sein, dass alle Geschehnisse im Leben des Kindes, erfreulich oder unerfreulich, Auswirkungen auf seine Puppen haben wird.“ Für Kinder, die mit Puppen spielen, stimmt das. Bei anderen Kindern zeigen sich diese Auswirkungen im Bausteinspiel, beim Malen oder bei Bewegungsspielen. Ich kenne ein Kind, dessen Reaktion auf freudige Erlebnisse ist, dass es den Drang verspürt, schnell zu rennen!

Wir müssen Kindern die Zeit geben, ihre Erlebnisse im Spiel zu verarbeiten. Das ist ihre Weise, mit dem Leben umzugehen und ihre Gefühle auszudrücken. Außerdem verinnerlichen sie auf diese Weise das Gelernte.

P.S. In unserem Themenheft „I made a Unicorn“ gibt’s mehr zu fantasievollem Spiel mit einfachen Materialien. Einfach kostenlos bestellen oder sich für die deutsche Ausgabe vormerken lassen!


Stöbern Sie in unseren Lernmaterialen oder suchen Sie gezielt nach einer bestimmten Ressource

Nach Thema oder Typ filtern