Lieber barfuß gehen

Climbing trees barefoot

Als Kind habe ich im Sommer nur selten Schuhe getragen. Normalerweise wurden sie erst im Herbst wieder rausgeholt und ich musste feststellen, dass sie mir mittlerweile zu klein geworden waren. Meine Freundinnen und ich kletterten viel in Bäumen herum. Dazu hatten wir nie Schuhe an. Man hat so viel mehr Grip und Kontrolle mit bloßen Füßen! Hin und wieder sind wir natürlich in Nesseln getreten oder haben uns die Zehen irgendwo gestoßen, aber das gehört eben zum Leben dazu.

Manche ErzieherInnen meinen, Eltern wären niemals damit einverstanden, dass Kinder barfuß im Kindergarten sind. Ich kenne allerdings auch Einrichtungen, wo das Team den Eltern erklärt, warum Kinder bei ihnen die Schuhe ausziehen dürfen. Zum Beispiel weil man mehr wahrnimmt, wenn man barfuß ist. Ohne Schuhe können Kinder die Unterschiede zwischen den verschiedenen Bodenbeschaffenheiten erleben, sie können im Wasser herumlaufen und fühlen, wie der Matsch zwischen den Zehen durchquillt.

Jeder weiß, dass Babies nach ihren Füßen greifen und mit ihren Zehen spielen, dass sie ihre Füße benutzen, um zu fühlen, zu tasten und sich an der Seite ihres Krippenbettchens abzustützen. Neulich habe ich beobachtet, wie ein Baby mit einem Fuß die Seite seines Schlummerboots befühlt hat, während es am einschlafen war. Kinder lernen nicht nur mit ihren Händen, sondern auch sehr viel mit ihren Füßen.

Warum nicht heute anfangen und ausprobieren, wie das ist, wenn man die Welt ohne Schuhe erkundet?

Stöbern Sie in unseren Lernmaterialen oder suchen Sie gezielt nach einer bestimmten Ressource

Nach Thema oder Typ filtern