Sprachentwicklung und Konstruktionsspiel

The Snow Queen's palace

Ist es nicht auffällig, wie viel Kinder reden, wenn sie mit Bausteinen spielen? Ich dachte, ich würde alle Märchen von Hans Christian Andersen kennen, aber eins scheint mir entgangen zu sein! Letzte Woche habe ich erfahren, dass er ein Märchen über eine Schneekönigin geschrieben hat. Die Kinder in dem Kindergarten, in dem ich zu Besuch war, hatten es gerade gehört und waren intensiv dabei, mit Bausteinen zu spielen. Gleichzeitig wurde geredet und geredet! „Wir brauchen Eiszapfen!“ „Ich will ein Dreieck!“ „Hol mir noch einen… noch zwei!“ „Wollen wir das hier richtig schön machen, so richtig, richtig, richtig schön? Wie Gold!“ „Ich mache das Schloss vom Schneekönig, denn das ist noch größer!“ „Ich bin die Königin und du bist der König.“ „Die Türme werden langsam größer!“ „Die Türme wachsen!“ „Kann jemand das hierhin machen?“ „Nein, nein, nicht so!“ Ein Kind holte das Buch und blätterte darin, bis es das Bild vom Schlitten der Schneekönigin gefunden hatte. „Kannst du mir helfen, vier von diesen kleinen Kurven zu machen?“ „Es muss höher sein.“ „Uh, `tschuldigung!“ 

Alle redeten fröhlich durcheinander – mit Ausnahme eines Jungen, der gerade erst aus Singapur gekommen war und die Sprache noch nicht konnte. Aber gemeinsam mit einem anderen Kind hatte auch er ein klares Ziel: Zusammen schauten sie sich das Buch an und legten lange Bausteine auf kurze „Pfosten“ – sie bauten einen Zaun um sich herum. Dann konstruierten sie große Throne, auf denen sie Seite an Seite sitzen konnten. Für diese beiden Kinder waren die Bausteine ihre Sprache.

Stöbern Sie in unseren Lernmaterialen oder suchen Sie gezielt nach einer bestimmten Ressource

Nach Thema oder Typ filtern