Spielen ohne Risiko? Wer nichts wagt, lernt nichts.

Junge springt vom Playframe Klettergerüst

Mein liebstes Klettergerüst war eine große Eiche, die in einem Sturm umgefallen war. Wir kletterten auf die großen Äste und sprangen auf ihnen auf und ab. Es war immer ein gewisses Risiko, aber der Reiz der körperlichen Herausforderung und der Spaß waren größer als unsere Hemmungen. Als Kinder haben wir instinktiv diese Art von Bewegung gesucht und wurden durch viele kleine Wagnisse dabei mit der Zeit immer besser.

Man soll sich nicht unnötig in Gefahr begeben, aber ein Risiko kann abgeschätzt und - unter Umständen - eingegangen werden. Auf einem Balken zu balancieren ist ein Risiko, das Kinder selbst verstehen und abwägen können. Es ist auch ein gewisses Wagnis, ein Haus aus Hohlbausteinen zu bauen. Unser Ziel sollte nicht sein, alle Risiken auszuschließen, sondern Risiken abwägen zu lernen.

Stöbern Sie in unseren Lernmaterialen oder suchen Sie gezielt nach einer bestimmten Ressource

Nach Thema oder Typ filtern