Kindliches Verhalten und Raumgestaltung

Construction corner

Seit jeher haben Menschen, die sich um Kinder gekümmert haben, um die Wichtigkeit des Umfeldes gewußt, in dem ein Kind spielt und lernt. Schon im 19. Jahrhundert hat der Pädagoge Friedrich Fröbel die Bedeutung der Umwelt betont, in der ein Kind aufwächst: Garten, Natur, Erleben des Wechsels der Jahreszeiten usw. Er behauptete, dass eine liebevoll gestaltete Umgebung einen positiven Einfluss auf das Verhalten von Kindern habe. Auch ein ganz einfacher Raum kann auf diese Weise zu einem geschützten Ort werden, an dem Spiel und Lernen natürlich stattfinden.

Wie viel Platz gibt es in einem Gruppenraum und wie sind Spielbereiche und Raumteiler angeordnet? Kinder reagieren sensibel auf den Raum, in dem sie sich befinden. Wenn es wenig Platz gibt, kann sich das positiv auf Konzentration und Zusammenarbeit auswirken, es kann aber auch zu Frustration und Aggression führen. Wenn alles Unnötige entfernt wird, steht ein Maximum an Raum zur Verfügung. Aber auch zu viel Platz kann Schwierigkeiten machen: Kinder sind hier oft unruhig und unkonzentriert und haben wenig echten Kontakt mit ihren Spielgefährten. Ideal ist es, wenn mit flexiblen Möbeln und Paneelen Raumteiler erstellt werden können, so dass genau nach Bedarf kleine Bereiche entstehen, in denen konzentriertes Spiel und intensive Sozialkontakte stattfinden können.

Sind die Kinder in ihr Spiel versunken oder driften sie ziellos durch die Räume? Das hängt oft zu einem guten Teil mit der Raumgestaltung zusammen. Wer daran denkt, einen Gruppenraum oder eine Kita neu einzurichten, muss sich auch mit der Frage der Raumgestaltung auseinandersetzen. Deshalb bieten wir kostenlose Raumplanung an. Mit flexiblen Raumkonzepten können auf die jeweilige Situation angepasste Spiel- und Lernumgebungen geschaffen werden, die positives, involviertes Verhalten fördern.

Stöbern Sie in unseren Lernmaterialen oder suchen Sie gezielt nach einer bestimmten Ressource

Nach Thema oder Typ filtern